Ein Schüff, ein großes Schüff…

costa_logo02Anfang April hat im Kieler Hafen die Kreuzfahrtsaison begonnen. Bis Oktober werden 22 verschiedene Kreuzfahrtschiffe 125 mal in Kiel anlegen.

Bei strahlendem Sonnenschein und herrlich warmen Temperaturen haben wir uns heute nach Feierabend aufgemacht und die „Costa Pacifica“ beim Auslaufen angeschaut. Auf einem Fähranleger an der Kiellinie ließen wir uns von den Sonnenstrahlen verwöhnen und warteten darauf, dass dieses Riesenschiff (290 m Länge, 144,288 BRZ) ablegt. Zugegeben… für Tina war es nicht ganz so aufregend wie für mich Neu-Nordlicht. Ich war ja schon seit heute Morgen aufgeregt wie ein Kind vor der Bescherung *g* Bisher war die „Color Fantasy“ das größte Schiff, welches ich bisher aus der Nähe sah.

Created with Nokia CameraAngekündigt war das Auslaufen für 17.00 Uhr, aber es dauerte dann doch ein Weilchen länger und um 18 Uhr endlich war es soweit und die „Costa Pacifica“ machte sich auf den Weg nach Stockholm.

Den eigentlich geplanten Feierabendkaffee haben wir dann ausfallen lassen, bzw. haben ihn Zuhause genossen. Im Gepäck hatten wir jedoch eine Menge schöner Fotos als Erinnerung an einen herrlichen Frühlingstag.

Leinen los

santiano00Auf diesen Abend haben wir uns schon lange gefreut. Die Santiano ankerte in Kiel und wir waren dabei. Schon im letzten Mai hatten wir die Karten gekauft und fieberten dem Konzert entgegen. Endlich war der Abend da und wir machten uns auf den Weg nach Kiel.

Wir waren allerdings ein wenig zu optimistisch, was die Parkplatzfindung an der Sparkassen-Arena angeht. Die Parkplätze und Häuser rund um die Arena waren allesamt belegt und so drehten wir immer größere Runden bis wir dann – 5-10 Minuten vor Konzertbeginn – endlich einen Parkplatz fanden, der auch noch recht weit entfernt lag.

santiano01

So kamen wir zwei Entspannungskünstler doch ein wenig gestresst an der Halle an. Wir waren mit die letzten, es war mittlerweile schon nach 20 Uhr und so wollten wir uns direkt am Eingang nach dem schnellsten Weg zu unseren Plätzen erkundigen, was dazu führte, dass uns mehrere Ordner wie bei einem Staffellauf in die Halle und an unseren Platz führten. Schließlich wies man uns andere Plätze als die eigentlich gedachten zu, was daran lag, dass im Gang zwischen dem Innenraum und dem 1. Rang ein Kameramann stand. Von unseren eigentlichen Plätzen hätten wir eine schlechte Sicht gehabt und so kamen wir sogar noch etwas näher an die Bühne heran :-)

santiano02Wir hatten Glück. Zwar haben wir den ersten Auftritt von Oonagh verpasst, aber das Konzert hatte noch nicht begonnen. Und, es war der wirklich ein großartiges Erlebnis! Zwischen „Gott muss ein Seemann sein“ und „Hoch im Norden“ lagen am Ende mehr als zwei Stunden eines tollen Konzertes. Wieviel Spaß Santiano auf der Bühne hatte, merkte man ihnen in jeder Minute an und auch das Publikum in der mit 7.500 Zuschauern besetzten Halle kam voll auf seine Kosten. Neben den schon bekannten Stücken sangen Santiano zusammen mit Oonagh  noch zwei Duette und stellten dem Publikum ihre beiden Songs für den Vorentscheid zum diesjährigen ESC (13.03. in Köln) vor.

 

 

Ein Herbstspaziergang zur Arche Noah

Noah […] rettete in der selbstgebauten Arche seine Familie, […], und Paare aller Tierarten vor der Sintflut, an deren Ende die Arche im Gebirge Ararat strandete. (Quelle: Wikipedia)

Soweit zur Geschichte …

ArcheNoah00a

In diesem Herbst jedenfalls strandete die Arche Noah (genauer gesagt, ein 70 Meter langer und 13 Meter hoher Nachbau von ihr) im Kieler Hafen. Und da wir Urlaub haben, die Sonne schien und die klare Luft meiner Erkältung gut tat, unternahmen wir gestern einen Ausflug nach Kiel und machten einen Hafenspaziergang, um diesen schwimmenden Erlebnispark fotografisch festzuhalten.

Hinein geschaut haben wir nicht (und können so auch nur spekulieren, ob Einhörner darauf zu finden sind), aber wir haben die Fotosafari und den anschließenden Kaffee am Hafen sehr genossen.

ArcheNoah00b

Hier ein kleiner Blick ins Fotoalbum (klicken zum vergrößern).