Rosige Überraschung

rosenpost03Nach langer, langer Zeit verbrachte ich wieder ein Wochenende in Bonn. Nicht gern, aber die Vernunft und der durch den Umzug eng gesteckte Zeitplan, sorgten dafür, dass ich dieses Wochenende fleißig sein und die Wohnung weiter für den Umzug ausmisten wollte. Am Mittwoch geht es ja schon wieder nach Hause.

Also bin ich recht früh aufgestanden und nach einem ausgiebigen Telefonat mit meinem Schatz ging es ans Werk. Ok, zuerst einmal gab’s noch einen Kaffee zur Motivation, aber dann sollte es losgehen. Doch ein Schellen an der Türe unterbrach meinen fast schon geweckten Tatendrang.

‚Die Nachbarn, was wollen die denn?‘ war mein erster Gedanke, als ich zur Wohnungstüre ging. Doch es stand kein Nachbar davor und so ließ ich die Haustüre aufsummen.

„Herr Tillmann?“

„Ja?“

„Ein Päckchen für Sie! Ich leg es hier auf die Treppe.“

Ein Päckchen? Für mich? Und während ich den Schlüssel schnappte und die paar Stufen nach unten stieg (der Postbote hat es wohl eilig gehabt), überlegte ich und kramte in meinen Gedanken, wann ich wohl etwas bestellt hätte. Und vor allem, was? Auf dem Treppenabsatz lag ein längliches weißes Päckchen und ein kurzer Blick auf den Aufkleber ließ ein Lächeln über meine Lippen huschen. Es kam von meinem Schatz! :-)

Auf dem Balkon öffnete ich es dann vorsichtig und … strahlte mit der Morgensonne um die Wette.

rosenpost02Ich kann mich garnicht mehr erinnern, wann mich das letzte Mal ein Mensch so so so zauberhaft überrascht hat.

Danke, mein Engel! Du bist der wundervollste Mensch auf der Welt und ich bin so unendlich glücklich, dass wir uns gefunden haben!

rosenpost01

rosenpost04

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.