Zwetschgenkuchen und Bohnen

Großes Glück haben wir mit diesem Wochenende. Torsten konnte schon gestern Abend wieder herkommen und ich muss nur noch Freitag ein paar Stunden am Vormittag arbeiten. Beste Gelegenheit, mal wieder einen Kuchen zu backen. Ok, angestachelt wurden wir von Nini und Wolf, die uns ihr Werk präsentierten. Leider ist es ja kein Katzensprung in die Schweiz, um mal eben leckeren Kuchen zu schnuckern. Bevor wir also raus in den Garten gingen, um den Weg ein wenig vom wuchernden Grün zu befreien, entkernten wir 1 Kilo Zwetschgen. Zu zweit war das aber schnell erledigt.

Man verquirle je 8 EL Öl und Milch mit 250g Quark und 90 g Zucker, einem halben Tütchen V-Zucker, einem Ei und einer Prise Salz. Dann mischt man 400g Mehl mit 1 1/2 Tütchen Backpulver und mixt es in die flüssigen Zutaten, fertig ist der Teig. Diesen kann man nun auf ein Blech streichen oder, so wie auf dem Bild zu sehen ist, eine große Quiche-Form nehmen.
IMG-20131003-WA0011k

Darauf verteilt man die Zwetchgen und bestreut diese mit Zucker und Zimt, oder nur Zucker. Ein paar Kekskrümel ersetzen die Streusel, ich habe mich aber für ein paar karamellisierte Walnüsse entschieden. Das ganze wird ca. 30 Minuten bei 180° Grad gebacken.

Pflaumenkuchen02

Das erste Stück drückten wir, noch warm, unserem Vermieter in die Hand. Danach ging es an die Gartenarbeit und wurden mit den letzten Bohnen aus dem Garten belohnt.

IMG-20131003-WA0016k

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.